DRESDEN-FOTOGRAFIE.DE
AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen



Es gelten folgende Geschäftsbedingungen gemäß den Empfehlungen der Mittelstandsgesellschaft Foto-Marketing.
Die Herstellungs- und Aufnahmehonorare orientieren sich am Markt und an den Empfehlungen der MFM. Die entsprechenden Preise sind dem Preisteil bzw. den auf Anforderung

erstellten Angeboten zu entnehmen. Für eine, in einem Auftrag angebotene Leistung, ist ein schriftlicher Auftrag nötig.
Bildmaterial welches aus dem Archiv veröffentlicht wird, unterliegt den im Preisteil aufgeführten Honoraren und kann zu den folgenden Bedingungen genutzt werden:
Die Nutzung und Veröffentlichung von Bildmotiven ist nur gegen ein entsprechendes Honorar möglich.


Die Veröffentlichungshonorare belaufen sich auf ein Jahr. Nach Ablauf dieser Frist werden erneut Honorare fällig. Dieses gilt auch für Internet-Veröffentlichungen.

Die Bildhonorare gelten für die einmalige Nutzung, den angegebenen Zweck, den genannten Umfang und den angegebenen Sprachraum. Jede weitere Nutzung ist erneut

honorarpflichtig und bedarf einer erneuten Zustimmung. Dies gilt nicht für Ankäufe.


Auf Anforderung zugesandtes Bildmaterial ist sorgfältigst zu behandeln und nicht benötigte bzw. nicht veröffentlichte Motive sind bitte baldigst zurückzusenden.
Elektronisch übermittelte Motive bleiben Eigentum des Autors und sind wie Originale zu betrachten.
Bei unberechtigter Verwendung oder Weitergabe des Bildmateriales wird vorbehaltlich weiterer Schadensersatzansprüche, ein Mindesthonorar in Höhe des fünffachen Nutzungsentgeltes fällig.
Für beschädigtes oder nicht zurückgegebenes Bildmaterial ist Schadensersatz mindestens in Höhe des Komplettverkaufspreises zu leisten. Die Schadensersatzzahlung führt nicht zu Rechten am Material.


Das Duplizieren, sowie die Weitergabe des Materiales an Dritte und das Speichern von Bilddaten in Datenbanken ist nicht zulässig .

Dieses gilt nicht für angekauftes Bildmaterial. Gemäß §13 UrhG ist bei jeder Veröffentlichung der Urheber zu nennen. Unterbleibt die Namensnennung,

entsteht ein Schadensersatzanspruch von 100% zum jeweiligen Nutzungshonorar. Bei Ankauf von Bildmaterial ist der Käufer bei jeder Veröffentlichung zur Urheberangabe verpflichtet.
Von jeder Veröffentlichung sind gemäß §25 VerlagsG mindestens 2 vollständige Belegexemplare oder Andrucke an den Bildautoren zu senden
Das Freistellen einzelner Personen aus Gruppen- und Massenszenen ist aus Personenschutzrechtlichen Gründen nicht gestattet .
Das Versandrisiko für die Rücksendung von auf Anforderung zugestellten Bildauswahlsendungen trägt der Rücksender.
Auch Wunsch per E-mail zugestellte Bilder sind vom Kunden selbst abrechnungstechnisch zu deklarieren.
Die personenschutzrechtliche Absicherung von Fotomodellen obliegt dem Fotografen und wir durch diesen schriftlich fixiert.
Nachbesserung ist nur bei eindeutigen fachlichen Mängeln, von im Auftrag entstanden Arbeiten möglich.
Widersprüche an diesen AGB sind vor einer Auftragserteilung anzubringen.

Dresden, den 15.07.2009